Als externe Verstärkung wurden wir von Seilbahnbauer Steurer in Doren engagiert, um Tragseilschuhe für Pendelbahnen zu Konstruieren und die Fertigungsunterlagen zu erstellen.

Die Länge des Tragseilschuhs und sein Bogenradius sind so bemessen, dass unter allen im Betrieb auftretenden Seilablenkwinkeln der zu- und wegführenden Seilstrecken keine übermäßige Seilbiegung auftritt und eine sanfte Überfahrt der Fahrzeuge möglich ist. Bei Seilbahnen mit Fangbremsen (dazu zählen die meisten Pendelbahnen) sind die Tragseilschuhe im Schnittprofil so geformt, dass auch während der Stützenüberfahrt die Bremsbacken der Fangbremse auf das Tragseil wirken können, dazu liegt das Seil im Regelfall nur im unteren Drittel seines Umfanges in der Rille auf. Die Zugseile laufen bei Bahnen mit zwei Tragseilen über Rollenbatterien zwischen den Tragseilauflagen.

Foto: Stütze mit Tragseilschuhen